1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27

Ein Traum in weiß - der Glyciniengang blüht auf

Geschrieben am 14. Mai 2016 in „Garten

Frühling Blüten

Pünktlich zu den Eisheiligen bricht an Pfingsten das frühsommerliche Wetter ein. Doch der Garten braucht Regen und von daher freue ich mich über den Wetterumschwung. Dennoch hat die Sonne der letzten zwei Wochen gereicht, den Glyciniengang in einen weißen Traum zu verwandeln.

Auch wenn die Gycinie selbst noch nicht blüht (aber die vielen Dolden versprechen eine üppige Blüte in den nächsten Wochen), so ist der Gang durch den Waldmeister und die Tulpen bereits ganz in Weiß getaucht.

Die erste Blüte im Glyciniengang findet auf dem Boden statt

Das satte Frühjahrslicht macht sein übriges, den Gang zum Strahlen zu bringen. Ich liebe die Kombination aus den Jahr für Jahr dichter werdenden, bodenbedeckenden Teppichen aus Waldmeister mit seinen fein-knospenden Blüten und dem frischen Grün und den elegant daraus hervorragenden langstieligen, weißen Tulpen.

Waldmeister, Tulpen und die modernen Lampen harmonisieren perfektDadurch, dass die Glycinie so früh auch noch kein dichtes Blätterwerk entwickelt hat, fällt noch ausreichend Licht in den Gang. Auch sind seit einigen Jahren die alten Kirschbäume weg, die den Gang sonst immer überragt und verschattet haben. Das Alter hatte den Bäumen zugesetzt und machte die Fällung notwendig. Zwar blutete mir dabei das Herz, diese alten Süßkirschen zu fällen, aber es waren kaum noch lebende Triebe daran und die Gefahr durch herunterfallende tote Zweige nahm massiv zu.

Jetzt habe ich davor drei Säuleneichen gepflanzt, die besser zu dem modernen und schlichten Stil passen, den ich in den letzten Jahren mehr und mehr entwickelt habe.

Bänke, Säuleneichen und der Gylciniengang - Moderne und Romantik nebeneinander

Dazu die schlichten Bänke aus einfachen Granitquadern und darüber gelegten Holzstreben als Sitzfläche lassen den Glyciniengang wirken und geben dem ganzen Gartenabschnitt Klarheit und Ruhe. Denn an sich ist der Gang eher romantisch, insbesondere auch durch den alten Brunnen am Ende. Doch in der Kombination finde ich es genau richtig - diese Balance aus Romantik und Moderne ist es, die ich immer suche und zu erreichen strebe.

Da jetzt das Wetter kippt und Wind, Regen und Kälte kommen, werden die Tulpen schnell ihre Blütenblätter verlieren und der perfekte Zeitpunkt ist schon wieder vorbei.

Doch dafür kann ich mich schon auf die Weißregenblüten freuen, die den Gang von oben bald erneut erblühen lassen.

Vor der dunklen Eibenhecke strahlen die Tulpen noch viel mehr

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten